Home » Italienische Grammatik für Deutsche » Die Italienische Aussprache

Die Italienische Aussprache

Die italienische Aussprache unterscheidet sich nicht gravierend von der deutschen, dennoch muss auf einige Eigenheiten geachtet werden.
Das Praktische am Italienischen ist, dass die Aussprache genau festgelegten Regeln folgt. Wenn man diese einmal gelernt hat, weiß man immer wie ein Wort ausgesprochen werden muss.

Hier präsentieren wir Ihnen alle Buchstaben, die Besonderheiten im Italienischen aufweisen.

Bei der Aussprache der Buchstaben C und G müssen Sie gut darauf achten, welche Buchstaben folgen:

 

Besonderheiten bei der Aussprache der Buchstaben C und G
-c und -g werden, wenn ein -h, -a, -o oder -u folgen, wie das deutsche K bzw. G ausgesprochen.Kanne ital. carne (Fleisch), chiuso (geschlossen) Gabel ital. gamba (Bein), ghiaccio (Eis,sprich: giatscho)
Wenn -c und -g jedoch vor einem -i oder -e stehen, werden sie als TSCH bzw. DSCH ausgesprochen.Tschechien ital. circa (ungefähr) Gin ital. gelo (Kälte)
-cia, -cio, -ciu, -gia, -gio, -giu werden ebenfalls als TSCH- bzw. DSCH- ausgesprochen. Das -i hört man nicht.ital. ciao (Tschüss, sprich: tschau) ital. giacca (Jacke, sprich: dschaka)

Dasselbe gilt für die Buchstabenkombination SC:

Besonderheiten bei der Aussprache der Buchstabenkombination SC
-sco, -sca, -scu, -sche und -schi werden SK- gesprochenSkandal ital. scala (Treppe, sprich: skala) scheda (Zettel, sprich: skeda)
-sce, -sci, -scia und -scio werden als SCH- gesprochenSchnee ital. scelta (Auswahl, sprich: schelta), sciovia (Skilift, sprich: schiowia)

-gl wird als LJ ausgesprochen (ähnlich wie im Deutschen das Wort „Million“).
Beispiele:
ital. gli (die; Plural), moglie (Ehefrau), tagliatelle (Tagliatelle)
-gn wird als NJ ausgesprochen.
ital. campagna (Land, sprich: kampanja) lasagna (Lasagne)
-r wird mit der Zungenspitze gerollt
Ein richtig italienisches -r zu sprechen ist schwierig, da dieses mit der Zungenspitze gerollt wird. (Im Gegensatz dazu wird das deutsche -r mit dem Zäpfchen artikuliert. Vergleichbar ist es mit dem -r im Bairischen, das auch gerollt wird).
ital. ruscello (Bach)
-v entspricht dem deutschen W
-v wird wie das deutsche W ausgesprochen.
Beispiele:
Wasser
ital. vano (Raum, nutzlos, sprich: wano)
-h ist stumm
Das -h wird im Italienischen nicht gesprochen und fällt weg.
Beispiel:
ital. hotel (Hotel, sprich: otel)


Ein weiterer wichtiger Unterschied in der Aussprache, den Sie sich vor Augen halten sollten, betrifft die doppelten Konsonanten.
Diese werden nämlich, im Unterschied zum Deutschen, tatsächlich länger gesprochen.

Schauen Sie sich dazu die folgenden Beispiele ein:

nono (der Neunte) – nonno (Opa)
vano (umsonst) – vanno (sie gehen)
fata (die Fee) – (frase) fatta (formelhafter Ausdruck, wörtlich: gemachter (Satz), weibliche Form)
capello (Haar) – cappello (Hut)

Auch wenn es Ihnen zunächst schwerfällt, versuchen Sie, die Konsonanten einfach etwas länger „auszuhalten”. Sie werden merken, dass Sie gleich viel „italienischer” klingen!


Im nächsten Kapitel haben Sie Gelegenheit, das Gelernte noch einmal einzuüben.