Home » Italienisch für Kinder » Kinder lernen Italienisch

Kinder lernen Italienisch

„Der erste multimedialer Sprachkurs für Kinder“

  • Italienisch-Sprachkurs für Kinder und Bild-Wörterbuch
  • Bebildert und vertont
  • Sehr leichte und intuitive Methode
  • Aus der Alltagswelt von Kindern
  • Ideenreiche Lernspiele
  • Inklusive digitalem Italienisch-Kinderwörterbuch mit über 3000 Begriffen!
  • Kinderleichte, bedienungsfreundliche Oberfläche
  • Über 230 Italienische Wörter für ein erstes Kennenlernen der Sprache
  • Italienisch lernen Kinder mit 25 verschiedenen Themenbereiche

italienisch für kinder

Kindgerechte Lernmethoden

Ihre Kinder lernen Italienisch vollkommen spielerisch kennen.
Sie werden begeistert sein, wie flott Ihre Kinder damit Italienische Vokabeln erlernen werden!

Italienisch-Bildwörterbuch

Ihre Kinder entdecken alle Vokabeln in 25 Themengebieten.
Alle Wörter sind bebildert und vertont. Wenn Ihr Kind bereits lesen kann, kann es unter jedem Bild das Wort auch lesen.

italienisch für Kinder

Instinktiv lernen durch das Zuordnungsspiel

Die wirksamste Lernmethode für Kinder ist das Zuordnungsspiel. Ihrem Kind wird dabei ein Italienisches Wort vorgesprochen. Diese Vokabel muss es im Folgenden einem von vier angezeigten Bildern exakt zuordnen.
Bereits nach wenigen Durchgängen beherrschen Kinder damit sämtliche Vokabeln und bleiben stetig motiviert.

Keine Lesekenntnisse erforderlich

Alle Menüpunkte und Vokabeln im Italienisch für Kinder-Sprachkurs wurden komplett bebildert. Somit können auch Kindergartenkinder, die noch nicht lesen können, Vokabeln lernen.

Unter jeder Vokabel steht das Wort auch geschrieben.
Kinder, die schon lesen können, erlernen so automatisch auch die richtige Schreibweise.

 

Inhalt des Italienisch-Kinder-Sprachkurs:

Der Kindersprachkurs von Sprachenlernen24 knüpft an die Erfahrungswelt von Kindern an und behandelt Themen, die für Kinder interessantundattraktiv sind.
Dies sichert die Motivation und den Freude am Lernen der neuen Sprache.

Was wird Ihr Nachwuchs mit diesem Italienisch für Kinder Sprachkurs lernen?

    • Wenn Ihr Kind Klänge gerne mag oder selbst schon angefangen hat ein Instrument zu lernen, wird es sich ganz bestimmt für das Thema Musikinstrumente interessieren.
    • Kleider machen (kleine) Leute! Wer sagen kann, dass er heutzutage den schwarzen Pullover und die rote Hose anziehen möchte, ist der Herr über den eigenen Kleiderschrank.
    • Wer die Zahlen schon kann, möchte gewiss auch die Bezeichnung der Wochentage, Monate und Jahreszeiten auf Italienisch kennen.
    • Was heißt Auto, Autobus und Bahn auf Italienisch? – In einem Sprachkurs für Kinder darf ein Kapitel zum Thema Transportmittel nicht fehlen!
    • Die Welt von Kindern ist bunt. Damit auch die Welt in der Fremdsprache Farbe annimmt, lernen die Kinder in diesem Kapitel alle wichtigen Farben.
    • Ich mag eine Apfelsine. Ich mag Bananen. – Kinder sollen lernen viel Obst und Gemüse zu essen. Noch mehr Spaß macht das, wenn man auch weiß, wie die Sorten auf Italienisch heißen.
    • 1, 2 oder 3 – was heißt das auf Italienisch? Als erstes sollte man in der neuen Sprache das Zählen lernen. Das macht ja auch viel Spaß! In diesem Kurs lernen Ihre Kinder den Zahlenbereich bis 20 kennen.
    • Wie heißt Buch, Malstift, Heft und Schultafel auf Italienisch? – Das wird bestimmt alle Schulkinder interessieren, welche mit diesem Sprachkurs lernen.
    • Aua, mein Arm tut weh! – In diesem Kurs lernt Ihr Kind selbstverständlich auch alle wichtigen Bezeichnungen für die Teile des Körpers.

italienisch für Kinder

  • Wer auf Italienisch drum bittet, ein Eiskrem oder ein Stückchen Schokolade zu kriegen, hat eine Belohnung verdient! Aber natürlich lernt man in diesem Kindersprachkurs nicht nur Übersetzungen für alle Varianten von Naschwerk kennen. Ihr Kind lernt vielmehr die Bezeichnungen für ganz unterschiedliche Mahlzeiten und Getränke.
  • Wer liebt Sie nicht – die Sommerferien! Was man im Sommerurlaub zwangsläufig benötigt, wie zum Beispiel ein Schwimmbad und ordentlich viel Sonnenschutzcreme, das lernt man hier.

u.v.m.

Alle Wörter wurden von Italienischen Muttersprachlern aufgenommen.
Somit lernen Ihre Kinder von Beginn an eine klare, akzentfreie Artikulation und die richtige Aussprache.

Das beinhaltet der Italienisch-Kinder-Sprachkurs

    • Spielerisches Kennen lernen der Italienischen Sprache
    • Auch für Kinder geeignet, die noch nicht lesen können.
    • Lernen mit kindgerechten Lernmethoden, z.B. mit dem Zuordnungsspiel:
    • In 25 Bereichen werden Begriffe aus dem Kinderalltag bebildert und vertont dargestellt.

In diesem Spiel muss ein Wort zu einem der angezeigten Bilder zugeordnet werden.
Das Bild, auf dem der abgefragte Begriff dargestellt ist, muss mit der Maus ausgewählt werden.

  • Kindgerechte Umsetzung der Lerninhalte

Jetzt neu im Angebot der: Italienisch Video-Sprachkurs für Kinder

Inklusive Kinder-Wörterbuch

Der Italienisch-Sprachkurs für Kinder beinhaltet obendrein ein spezielles Kinder-Wörterbuch mit mehr als 3000 Begriffen (hierfür sind Lesekenntnisse nötig).
Sämtliche Begriffe wurden kindergerecht aufbereitet; nicht jugendfreie Begriffe wie z.B. Schimpfwörter kommen darin nicht vor.

Das Kinderwörterbuch läuft unter Windows, Linux und unter macOS.
Sie können Ihrem Kind das Kinderwörterbuch außerdem auf den Pocket PC oder das Smartphone kopieren (Android und Windows Mobile) – Ihr Kind hat damit das Italienisch-Wörterbuch immer dabei.

Kundenmeinungen zum Kindersprachkurs von Sprachenlernen24

„Das Programm ist leicht zu bedienen. Mein Sohn (5 Jahre) kann sich anhand der Bilder gut orientieren und lernt erste Begrifflichkeiten in der neuen Sprache ohne mit Grammatik oder Ähnlichem überfrachtet zu werden. Dadurch, dass er sich einzelne Themen (Tiere, Zahlen, etc.)aussuchen kann, hat er auch nicht das Gefühl ein Programm abspulen zu müssen, sondern kann selbst entscheiden was er lernen möchte.“ (Anne Rohde)

„Eine sehr anschauliche darstellung der einzelnen Wörter. Die ständigen Wiederholungen der Wörter, sodass man sich die Artikulation und den Wortklang sehr gut einprägen kann und auch nachsprechen kann.
Der Kurs umfaßt die wichtigten Wörter für das erste Kennenlernen der Sprache und ist nicht überhäuft mit unwichtigen Wörtern, die man beginns sowieso nicht braucht.“ (Christiane von Reumont)

„Mir gefällt besonders der Aufbau des kinderkurses. die bilder sind kindgerecht gemacht und helfen beim lernen. es ist super, dass einerseits ein spiel zur verfügung steht, das zuordnungsspiel, und alternativererseits das bilderwörterbuch.“ (Anika Hellriegel)

„Besonders gut gefällt mir die leichte Handhabung des Produktes. Die neuen Wörter werden durch schöne Fotos unterstützt und gut gefällt mir auch, dass man die Wörter von Muttersprachlern hören kann.“ (Antje Liebmann)

„Die Rätseln machen meinen Kinder sehr viel Spass. Meine Kinder gehen in die Schule und können hier am PC ihr Tempo selbst regeln. Da sie schon einen kleinen Wortschatz haben, sind sie über die Erfolge erfreut. Die leichte Bedienung (mit Bildern) ist auch bei ihnen gut angekommen.“ (Brigita Dodik-Metlicka)

Die Phasen des Erstspracherwerbs für Kinder – Sprachförderung

  • Verwenden Sie auch einmal komplexere Sätze, wie „Kommst du bitte und ziehst deine Jacke an damit wir zur Oma fahren können.“
  • Sorgen Sie für einen intensiven Kontakt mit der Umgebungsprache. Sprechen Sie so oft wie möglich mit Ihrem Sprössling und lassen Sie es an der Sprache Anderer teilhaben. Kinder müssen erkennen, dass Sprache für den Alltag bedeutsam ist. Das lernen sie am Besten im Umgang mit anderen Kindern und Erwachsenen.
  • Durch den intensiven Sprachkontakt mit Ihrem Kind können Sie auch herausfinden, wie weit Ihr Kind in seiner Sprachentwicklung ist und was noch zu optimieren oder zu fördern ist.
  • Bringen Sie Variation in Ihre sprachlichen Strukturen. Geben Sie nicht nur kurze Anweisungen, wie zum Beispiel „Komm! Zieh deine Jacke an!“.
  • Wenden Sie keine „Babysprache“ an! Sie wollen den Kindern ja keine gekünstelte Sprache, sondern eine grammatikalisch richtige Sprache vermitteln.
  • Stellen Sie auch nicht nur Ja/Nein-Fragen! Ermöglichen Sie den Kindern die Möglichkeit in ganzen Sätzen zu antworten und nicht nur mit Ja oder Nein zu antworten.
  • Verwenden Sie Rückversicherungsfragen oder wiederholen Sie die Äußerungen des Kindes in korrekter Form. Somit geben Sie dem Kind zu verstehen, dass Sie seine Äußerungen verstanden haben. Des Weiteren lernt das Kind durch Ihre Verbesserungen die richtige Sprechweise und Aussprache kennen. Beispiel: Kind: „Da wauwau!“ – Erwachsener: „Ist da ein Hund?“

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

*
*