Home » Italienische Grammatik für Deutsche » Italienische Pronomen

Italienische Pronomen

Die Pronomen im Italienischen

Am Wort ‚Pronomen‘ kann man wie bei vielen Begriffen aus dem Lateinischen bereits dessen Verwendung erkennen.
„Pro-nomen” heißt nichts anderes als ‚für das Nomen‘ (sprich: für das Substantiv).

Man unterscheidet im Italienischen zwischen:
den Personalpronomen (Subjekt– ,Objekt– und Reflexivpronomen)
den Pronominaladverbien ne und ci
den Possessivpronomen,
den Demonstrativpronomen,
und den Relativpronomen.

In welcher Reihenfolge Sie die Pronomen nun lernen möchten, ist Ihnen freigestellt.
Sie können entweder Schritt für Schritt die einzelnen Kapitel in der Reihenfolge lernen, wie Sie sie in der Gliederung am linken Bildschirmrand sehen – oder aber Sie klicken direkt auf den Link der jeweiligen Pronomenklasse, die Sie in der obigen Aufzählung finden.

Personalpronomen: die Subjektpronomen
Die Objektpronomen
Die unbetonten Objektpronomen (Pronomi oggetti atoni)
Die betonten Objektpronomen (Pronomi oggetti tonici)
Die Stellung der Objektpronomen im Satz
Die Reflexivpronomen
Die Pronominaladverbien „ne” und „ci”
Die Kombination mehrerer Pronomen
Imperativ und Pronomen
Possessivpronomen – Deines und meines: tuo e mio!
Demonstrativpronomen – Dies und das: questo e quello!
Die Relativpronomen