Home » Italienische Grammatik für Deutsche » Der Satzbau im Italienischen

Der Satzbau im Italienischen

Der Satzbau im Italienischen

Um Sätze im Italienischen korrekt bilden und verstehen zu können, müssen Sie als deutscher Muttersprachler eine Reihe von Eigenheiten dieser Sprache beachten.Wir gehen in den folgenden Abschnitten daher auf jede dieser Besonderheiten eigens ein.

satzbau italienischSie finden daher je ein Kapitel

… zur Satzstellung im Italienischen
… zur Verneinung
… zum Satzbau mit direkten und indirekten Objekten
… zu Infinitivergänzungen an Verben
… zum Fragesatz
… zur Verwendung des Gerundio

Wenn Sie diese Kapitel aufmerksam durcharbeiten, werden Ihnen die Besonderheiten des Italienischen viel Spaß bereiten. Gerade diese Eigenheiten machen schließlich den Reiz einer fremden Sprache aus.

Da beim Satzbau auch immer viel Wissen über Substantive, Verben, Pronomen und Adjektive vorausgesetzt wird, können Sie dieses Kapitel auch gezielt nutzen, um ihr bisher angesammeltes Wissen im Kontext zu überprüfen.
Und wenn Sie sich mal nicht mehr sicher sind, gehen Sie einfach im Menü links auf das entsprechende Kapitel Ihres Lehrwerks und wiederholen Sie gezielt.

Beginnen wir nun mit der Satzstellung im Italienischen.

Die Satzstellung im Italienischen: Einfacher Satz
Die Satzstellung im Italienischen: Erweiterter Satz
Direkte und indirekte Objekte und ihre Anschlüsse an das Verb
Die Infinitivergänzungen am Verb
Die Verneinung
Übersicht über die Fragesätze
Übersicht über die Fragesätze
Sind Sie Italiener (oder Deutscher)? – Entscheidungs- und Alternativfragen
Woher kommen Sie? – Die Ergänzungsfrage
Italienische Konjunktionen
Italienische Präpositionen
Übersicht über die Präpositionen
Der Gebrauch des Gerundio im Italienischen


Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

*
*