Home » Italienische Grammatik für Deutsche » Italienische Verben

Italienische Verben

Das italienische Verbsystem – Besonderheiten und Schwierigkeiten

Nun kommen wir also zum Herzstück der italienischen Sprache: dem Verbsystem.
Bevor Sie sich an die Arbeit machen, wollen wir Sie auf einige Besonderheiten und Schwierigkeiten hinweisen und Sie für einige Unterschiede zum Deutschen sensibilisieren.

Wie im Deutschen gibt es auch im Italienischen Zeiten der Gegenwart, der Vergangenheit und der Zukunft.
Im Italienischen unterscheidet man folgende Zeiten:

Presente: Präsens / Gegenwart
Futuro semplice: Zukunft / Futur I
Futuro anteriore: Zukunft / Futur II
Passato prossimo
Passato remoto
Imperfetto
Trapassato prossimo: Vorvergangenheit / Plusquamperfekt

Das italienische Verbsystem – Besonderheiten und Schwierigkeiten
Das Presente: Regelmäßige Bildung und Verwendung
Besonderheiten und Unregelmäßigkeiten bei der Bildung des Presente
Räum auf! Sei still! Geht spielen! – Der Imperativ
Gesehen, geliebt, gekauft: Das Partizip Perfekt
Das Passato prossimo („nahe Vergangenheit”)
Die Verwendung des Passato prossimo
Das Imperfetto
Die Verwendung des Imperfetto
Imperfetto und Passato prossimo im Vergleich
Das Trapassato prossimo (die „Vorvergangenheit”)
Das Passato remoto
Ich werde kommen – Das Futuro semplice
Ich werde gegessen haben – Das Futuro anteriore
Ich würde kommen – Das Condizionale I
Ich wäre gekommen – Das Condizionale II
Der Congiuntivo
Der Congiuntivo Presente
Der Gebrauch des Congiuntivo
Die Vergangenheitsformen des Congiuntivo
Il Periodo ipotetico – Die Bedingungssätze
Das Passiv im Italienischen
Das Gerundio
Das Participio Presente (Partizip Präsens)
Die direkte und die indirekte Rede (il Discorso diretto e indiretto)